Seit 1978 gibt es die Möglichkeit für die älteren Fußballer des SVH in der damals ins Leben gerufenen AH-Mannschaft zu kicken. Zunächst wurden unter Betreuer Alois Maurer und Trainer Sepp Moser nur Freundschaftsspiele ausgetragen.

Mit zunehmender Spielstärke und mit Verstärkung durch den „Nachwuchs“ aus der 1. und 2. Mannschaft nahm man dann ab 1981 an der Raiffeisen-Pokal-Runde teil und konnte den begehrten „Pott“ 1983 und 1984 mit nach Hause nehmen. Ab 1986 nahm die AH-Mannschaft an der Punktrunde der Münchener Senioren A teil und schaffte auf Anhieb den Aufstieg in die B-Klasse. Die Saison 1987 brachte einen 3. Tabellenplatz in der Punktrunde, sowie die Endspielteilnahme im Münchener Pokal. Ab 1988 stellte sich bei der Mannschaft ein Erfolg ein, von dem jede Fußballmannschaft nur träumen kann. Durch 3 Meisterschaften in Serie spielte man sich über die A-Klasse und Stadtliga in die höchste Spielklasse der Münchener Senioren A, die Stadtoberliga, durch.

Bis 1993 konnten sich die AH-ler in dieser Spielklasse halten, bevor sie wieder eine Klasse tiefer ihre Brötchen backen mussten. Das nächste Erfolgserlebnis war 1994 als die Senioren B Mannschaft erneut den Raiffeisenpokal gewinnen konnte. Maßgeblichen Anteil an allen Erfolgen hatte der Trainer Sepp Weidmann. Schließlich gelang 1996 unter der Regie von Hans Preis auch mit der B-Senioren Truppe der Aufstieg in die Stadtliga und 1998 der Durchmarsch in die höchste Liga, die Stadtoberliga.

Im gleichen Jahr wurde man auch Kreispokalsieger durch einen 7:1 Sieg über den TSV Moosach. Erfolgreich konnte im Jahr darauf der Kreispokaltitel durch ein 4:3 gegen Baldham verteidigt werden. Bei der Erfolgsgeschichte der Hohenlindener Alten Herren stehen noch diverse Hallen-Kreistitel und Endspielteilnahmen im Kreispokal zu buche, die hier gar nicht alle aufgeführt werden können. Oftmals musste man sich im Finale erst im Elfmeterschiessen geschlagen geben. Diese Tradition fortsetzend stehen die Senioren B auch im Jahr 2001 schon wieder im Finale des Landkreispokals. Für die Punktrunde wurde dieses Jahr erstmals eine C-Senioren Mannschaft gemeldet. Aber nicht nur sportlich sind die Senioren des SV Hohenlinden aller erste Sahne. Auch der gesellschaftliche Aspekt und die Kameradschaft spielen eine wichtige Rolle bei der AH. Dies wird immer wieder durch zahlreiche Ausflüge und Feiern unterstrichen. So findet das von den AH-lern ausgerichtete Kirtahutschn beim Werndl Martin heuer schon zum 20sten Mal statt.

Höhepunkte der letzten Jahre waren sicherlich der Ausflug nach Sedlec in die damalige CSFR. Neben einem Freundschaftsspiel und ausgiebigen Feiern wurde unter anderem auch die goldene Stadt Prag besucht. Im Jahr darauf folgte der Gegenbesuch der Tschechen. Unvergessen auch die Rolle der AH-ler, als sie die Mönche bei der Schlacht von Hohenlinden mimten.

Zu den vielen Titeln, die unsere B-Senioren im laufe ihres Fußballlebens einsammeln konnten, kam in der Saison 2000/2001 der Sieg des Kresipokals hinzu. Die Mannen um Manager Hans Preis „fegten“ ihre Gegenspieler des ASV Glonn regel recht mit 6:2 vom Platz.

Die Senioren A des SV Hohenlinden sind am Ziel Ihrer Träume angelangt. Im vierten Jahr nach der Gründung der Mannschaft gelang es den Mannen um Manager Theodor Falterer direkt in die Oberliga aufzusteigen.

Als im Jahre 2005 sich einige Oldies aus Hohenlinden zusammensetzten und die Idee hatten in der A-Klasse einen Neubeginn zu starten, ahnte wohl noch keiner, welche Erfolgsstory sich in den kommenden Jahren anbahnen würde. Im ersten Jahr gelang den A-Senioren recht mühelos der direkte Durchmarsch in die Kreisklasse. Im Jahr darauf feierte das Team um Spielertrainer Fritz Oskar erneut den Meisertitel in der Kreisklasse. Das Team (bisher immer mit Feldspielern im Tor) konnte nun einen richtigen gelernten Torwart gewinnen.

Mit der nun gestärkten Defensive, wurde im letzten Jahr der Aufstieg in die Oberliga nur knapp verpasst. Dem SVH ging im zweiten Relegationsspiel dann gegen den TSV Alling doch noch die Luft aus.

In der Saison 2008 wollte man sich dann gar nicht erst auf Relegationsspiele einlassen. Schon am vorletzten Spieltag sicherten sich die Oldies aus Hohenlinden uneinholbar den Meistertitel in der Kreisliga und somit den direkten Aufstieg in die Oberliga.

Abschließend noch herzlichen Dank an alle „Alten Herren“, die über die letzten Jahre hinweg und auch jetzt beim Sportheimumbau immer tatkräftig mit anpackten. Besonderer Dank aber an diejenigen, die sich über die Jahre auch für die Jugend als Trainer und Betreuer zur Verfügung gestellt haben und ihr fußballerisches Können dem Nachwuchs weitervermittelten. Ihr Beitrag für eine gute Jugendarbeit kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden und es bleibt zu hoffen, dass sich in Zukunft noch mehr Senioren diesen Beispielen anschließen werden.

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns einfach. Wir melden uns umgehend.